Presse

H1 2017: HOCHTIEF steigert Gewinn um 35% bei stark verbessertem Cash


25.07.2017

Die Pressemitteilung

 

H1 2017: HOCHTIEF steigert Gewinn um 35% bei stark verbessertem Cash

189 Mio. Euro nominaler Konzerngewinn (+35% gegenüber Vorjahr); 201 Mio. Euro operativer Konzerngewinn (+25%)

  • Umsatzdynamik setzt sich fort, in H1 2017 +18% gegenüber Vorjahr auf 11,0 Mrd. Euro
  • 288 Mio. Euro Verbesserung des Net Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit
  • 231 Mio. Euro Zufluss nach 57 Mio. Euro Abfluss in H1 2016
  • Free Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit in den vergangenen zwölf Monaten bei 1,2 Mrd. Euro
  • 601 Mio. Euro Nettofinanzvermögen um 260 Mio. Euro über Vorquartal
  • 42,6 Mrd. Euro Auftragsbestand (+12% gegenüber Vorjahr)
  • Rechnerische Auftragsreichweite von 22 Monaten
  • 13,7 Mrd. Euro Auftragseingang (+4% ggü. Vorjahr)
  • Prognose bestätigt: 410 bis 450 Mio. Euro operativer Konzerngewinn für 2017 (+13 bis 25% gegenüber Vorjahr)
  • Starke Tenderpipeline in allen unseren Märkten, für 2017 noch rund 75 Mrd. Euro in den Kernmärkten; derzeit Pipeline von 380 Mrd. Euro für 2018 und darüber hinaus

HOCHTIEF hat sich im zweiten Quartal 2017 erneut sehr positiv entwickelt und bei Umsatz und Gewinn in den ersten sechs Monaten des Jahres signifikant zugelegt. Gleichzeitig hat der Konzern deutliche Fortschritte bei der Cashgenerierung erzielt und seinen soliden Auftragsbestand gefestigt. „HOCHTIEF ist gut auf Kurs“, sagte
der Vorstandsvorsitzende Marcelino Fernández Verdes.

In ersten Halbjahr 2017 verzeichnete der Konzern weiteres Gewinnwachstum. So erhöhte sich der nominale Konzerngewinn gegenüber dem Vorjahreswert um 35 Prozent auf 189 Mio. Euro. Der um Einmaleffekte bereinigte operative Konzerngewinn stieg im Jahresvergleich um 25 Prozent auf 201 Mio. Euro.

Der Umsatz hat im ersten Halbjahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent auf 11,0 Mrd. Euro zugelegt. Etwa die Hälfte dieses Wachstums wurde organisch erzielt, der Rest geht auf den positiven Beitrag des Dienstleisters UGL zurück, den CIMIC Ende vergangenen Jahres übernommenen hatte. Die operative PBT-Marge des Konzerns stieg um 10 Basispunkte.

Außergewöhnlich gut entwickelte sich die Cashgenerierung in der ersten Jahreshälfte 2017. So verzeichnete HOCHTIEF einen Mittelzufluss von 231 Mio. Euro im Net Cash aus laufender Geschäftstätigkeit, das entspricht einer Steigerung um 288 Mio. Euro gegenüber dem Mittelabfluss von 57 Mio. Euro im ersten Halbjahr 2016. Dies ist ein Ergebnis unserer Fokussierung auf cash-gestützte Profitabilität und nachhaltige Verbesserungen beim Nettoumlaufvermögen.

Die gesamte Pressemitteilung als PDF

 







  zurück zur Übersicht        Diese Presseinformation als PDF-Datei