Hochtief Infrastructure Austria
S10 BL 4.2
Ein Unternehmen der HOCHTIEF Solutions AG

S 10 Mühlviertler Schnellstraße BL 4.2, Umfahrung Freistadt Nord, OÖ

HOCHTIEF Construction Austria errichtete in einer Arge mit GK Construction das Baulos 4.2, Umfahrung Freistadt Nord.

In einer Bauzeit von 26 Monaten wurde eine 1,5 km lange Strecke von der Anschlussstelle Freistadt Nord bis zur Anschlussstelle Grünbach/Sandl (B38) inkl. Zubringer realisiert. In diesem wichtigen Teilabschnitt der S 10 wurden 7 Brücken errichtet, wobei die Brücke über die Feldaist, im Bereich des „Grabens“ als Bogenbrücke (jeweils ein Bogen pro Fahrtrichtung) mit einer Bogenspannweite von ca. 140 m ausgeführt wurde. Die beiden Bögen wurden mittels Cruciani-Bauweise hergestellt. Landschaft und Umwelt wurden durch diese Konstruktionstechnik besonders geschont.

Ein ausgereiftes Logistikkonzept trug zur Reduktion der LKW-Transporte bei. 400 000 m³ Felsabbruch wurden von HOCHTIEF Construction Austria aufbereitet und im Zuge der Bauarbeiten zB. als Schüttgut oder in der Betonverarbeitung wieder verwendet. Ebenso wurde eine umfassende Neubepflanzung durchgeführt.

Die S 10 führt zu einer massiven Verkehrsentlastung auf der bestehenden B 310 und damit zu hohen Immissionsentlastungen in den Siedlungsbereichen. Planzahlen prognostizieren, dass ohne S 10 im Jahr 2025 täglich 26.000 Fahrzeuge durch Freistadt rollen würden.

Am 15.11.2014 wurde die Umfahrung Freistadt mit einer feierlichen Veranstaltung eröffnet und für den Verkehr freigegeben.


Projektdaten

Auftraggeber: ASFINAG Bau Management GmbH
Bauausführung: Arge S 10 BL 4.2. HOCHTIEF Construction Austria und GK Construction
Bauzeit: 2012 - 2014
Auftragssumme (netto): 36,5 Mio EUR

Technische Daten

Streckenlänge: 1,5 km
Beton: 35.000 m³
Stahl: 3.500 t
7 Brückenbauwerke, davon 1 Bogenbrücke mit einer Gesamtspannweite von ca. 323 m
Im Freiland 4 Fahrstreifen + Abstellstreifen